Blog

Informieren Sie sich hier über die neusten Trends in der Branche und praktische Tipps um Kosten zu sparen, mehr Profit zu erzielen und effizienter zu arbeiten!

square-icon  Wir empfehlen

In der Welt des Sports ist es von entscheidender Bedeutung, der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. Dies erreicht man am besten, indem man gut vorbereitet zum sportlichen Wettkampf erscheint.

Fragen Sie einfach mal im Team Jumbo-Visma nach, einer Dachsportorganisation aus den Niederlanden, zu der auch ein professionelles Radsportteam gehört. Wenn ein Rennen vorbereitet wird, lassen sie nichts unversucht. Deshalb lässt sich das Team unter anderem von Fleet Complete, als offiziellen Lieferanten ihrer Flottenmanagement-Technologie, bei Radsportveranstaltungen und darüber hinaus betreuen.

Sie fragen sich vielleicht, was für eine Art Vorbereitung ein Rennen erfordert? Und welche Rolle das Fleet Tracking, also die Flottenortung, im professionellen Radsport spielt?

Um eine Antwort aus erster Hand und einen Einblick in die Sportart zu erhalten, nutzten wir die Gelegenheit uns mit Addy Engels, dem Sportdirektor vom Team Jumbo-Visma, zusammenzusetzen. Engels, der bei beim Radrennen „Giro d´Italia‟ eines der Teamfahrzeuge lenkt, erklärte uns genau, wie sich das Team auf ein Radsportereignis vorbereitet, wie ein Rennen abläuft und welche Rolle die Fleet-Tracking-Technologie dabei spielt.

Vorbereitung auf das Rennen

Das Team Jumbo-Visma hat einen sehr vollen Terminkalender, da es an allen großen Rennen teilnimmt, darunter der Giro d'Italia, die Tour de France und die Vuelta a España.

Was die Planung der Rennen betrifft, geschieht noch viel mehr im Hintergrund – sowohl vor als auch nach dem Rennen – als bloß die Fahrräder auf die Strecke zu bringen. Ganz allgemein wird die Planung in zwei Kategorien unterteilt: Die Logistik und die sportliche Komponente.

Wenden wir uns zunächst dem sportlichen Teil zu.

Dieser Aspekt der Vorbereitung umfasst alles, was sich direkt auf die Sportler im Team und ihre Leistung während des Rennens bezieht. „Wir bestimmen die Zielvorgaben und entscheiden, wer welches Rennen fährt‟, sagte Engels. „Wir entscheiden bei jedem Rennen, welche Strategie und Taktik wir anwenden werden. Dabei berücksichtigen wir natürlich die Ansichten der Radrennfahrer.‟

Als weiteren entscheidenden Aspekt der Planung betrachten wir besondere Faktoren, mit denen die Radsportler während des Rennens konfrontiert werden. „Wir überprüfen jede Etappe des Rennens anhand von Street-View-Bildern und machen uns ausführliche Notizen zu allem, auf das wir achten müssen, z. B. wo Hindernisse aufwarten, wo die Strecke eng wird und wo sie nicht windgeschützt ist“, erklärt Engels.

Das war der sportliche Aspekt, sehen wir uns nun die logistische Komponente an.

Bei dieser Art der Rennvorbereitung geht es unter anderem um die Dinge, die sich hinter den Kulissen abspielen, wie etwa das Ressourcen-Management und die Mitarbeiter:innenkoordination.

„Es liegt in unserer Verantwortung, sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter:innen jeden Tag die für sie am besten geeignete Funktion einnehmen‟, sagte Engels. „Hierzu zählt sogar, dass Personen bereitstehen, die dafür sorgen, dass Koffer von einem Hotel ins nächste gebracht werden, und solche, die den Radrennfahrern während des Rennens Wasserflaschen überreichen.‟

Ein weiterer wichtiger Teil der logistischen Planung betrifft das Management der Teamfahrzeuge. Diese spielen im Rennen selbst eine entscheidende Rolle, wie ich gleich noch näher erläutern werde.

„Die Autos werden mit allem vollgepackt, was während eines Rennens benötigt werden könnte. Ich überprüfe auch das Profil der Reifen und wenn ich mir nicht sicher bin, wechsle ich sie lieber aus. Zudem darf natürlich das Tanken nicht vergessen werden‟, sagte Engels. „Die Autos werden außerdem gewaschen und gereinigt, damit sie am nächsten Tag wie neu aussehen. Schließlich sind sie die Visitenkarte des Teams.‟

Team Jumbo Visma Sport Diretor Addy Engels smiling while standing beside a Team Jumbo Visma athlete.-1Bild mit freundlicher Genehmigung von Team Jumbo-Visma: Addy Engels rechts

Ein genauer Blick auf den Renntag

Wenn die Vorbereitungen abgeschlossen sind, ist das Team Jumbo-Visma bereit für das Rennen – doch während dem Rennen ist hinter den Kulissen richtig viel los.

Abgesehen von den Radrennfahrern des Teams, verfügt das Jumbo-Visma über zwei Fahrzeuge, in denen Mitarbeiter:innen sitzen, die während des Rennens neben den Athleten herfahren.

„Im ersten Auto befinden sich zwei Sportdirektoren und ein Mechaniker. Im zweiten Auto sitzt nur ein Sportdirektor und ein Mechaniker. Der Gruppe im ersten Auto obliegt der Großteil der Arbeit. Das Stresslevel ist bei ihnen am höchsten. Deshalb befinden sich zwei Teamchefs im ersten Auto – einer, der sich auf das Fahren konzentriert und ein zweiter, der mit dem Coaching beschäftigt ist‟, so Engels.

Angesichts der vielen Aufgaben, die sie mitten in einem spannungsgeladenen Rennen übernehmen müssen, ist die Arbeit der Teammitglieder im Fahrzeug keine einfache.

„Es gibt Zeitspannen, da passiert nicht viel, aber es gibt auch Momente, an denen man drei Dinge gleichzeitig erledigen muss‟, sagte Engels in Bezug auf die Arbeit in den Fahrzeugen. „Die Arbeit des Fahrers ist ziemlich intensiv, weil er fünf bis sechs Stunden übermäßig konzentriert sein muss, da er sehr dicht neben den Radrennfahrern und den anderen Autos fahren muss.‟

Trotzdem sind die Teammitglieder in den Fahrzeugen immer bereit, ihren Athleten so gut es geht zu helfen.

„Wenn uns ein Radrennfahrer braucht, ist es wichtig, so schnell wie möglich ans Ende des Hauptfelds zu fahren‟, sagte Engels. „Wir sorgen dafür, dass die Radrennfahrer zu essen und zu trinken haben und dass ihre Reifen gegebenenfalls ausgewechselt werden. Wir stellen sogar sicher, dass sie ein komplett neues Rad bekommen, wenn es ein größeres Problem gibt.‟

Wie teilen die Radrennfahrer den Teammitgliedern in den Fahrzeugen mit, was sie benötigen?

Wir kommunizieren mit den Athleten über den berühmten ‚Knopf im Ohr‘. Jeder Radrennfahrer trägt ein Sprechfunkgerät am Körper. Auf diese Weise können wir alle – auch die Personen in den zwei Autos – hören, wenn ein Athlet etwas kommuniziert‟, erklärte Engels.

Von der Kommunikation über die Flüssigkeitszufuhr bis hin zur Ausrüstung stellen die Mitglieder in den Teamfahrzeugen sicher, dass die Rennfahrer während des Rennens gut versorgt sind, damit diese zu ihrer Höchstform auflaufen können.

Trainingskamp Alicante (1)Bild mit freundlicher Genehmigung von Team Jumbo-Visma: Trainingslager Alicante

Wo das Fleet Tracking ins Spiel kommt

Wenn man berücksichtigt, was für eine Hektik die Rennvorbereitung mit sich bringt und welch besondere Bedeutung die Fahrzeuge für das Rennen haben, kann man leicht nachvollziehen, warum das Team Jumbo-Visma eine optimale Sichtbarkeit und eine bestmögliche Kommunikation zwischen ihren Fahrzeugen benötigt.

Hier kommt die Flottenmanagement-Software von Fleet Complete ins Spiel. Mit Geräten, die in die Fahrzeuge integriert und direkt mit einer cloudbasierten Plattform verbunden sind, verschafft sich das Team sofort einen klaren Überblick zum Status eines Fahrzeuges. Hierzu zählt:

  • Der genaue Standort des Fahrzeugs
  • Die Mitarbeiter:innen, die sich im Fahrzeug befinden
  • Wie lange und schnell ein Fahrzeug fährt
  • In welchem Rennen sich ein Fahrzeug befindet

Die Frage, welche weiteren Vorteile Fleet Tracking für das Team bietet, beantwortete Jan Boven, Sportdirektor bei Jumbo-Visma, folgendermaßen:

„In unseren Trainings und Radsportveranstaltungen legen wir bis zu 4.000 km pro Woche zurück. Das führt zu einem erhöhten Kraftstoffverbrauch und hat einen höheren Fahrzeugverschleiß zur Folge. Die Plattform von Fleet Complete verschafft uns einen besseren Einblick, den wir nutzen können, um die Sicherheit zu erhöhen und um Zeit und Geld zu sparen. Rechtzeitige Warnungen für die Wartung, Motordaten in Echtzeit und eine genaue Nachverfolgung der Kilometerstände sind von entscheidender Bedeutung, damit sich unsere Fahrer:innen sicher auf der Straße bewegen können. Die Technologie hilft uns außerdem, damit wir unsere Fahrzeuge in einem erstklassigen Zustand halten und die Flotte aus finanzieller Sicht verantwortlich führen können.‟

Mit der Tracking-Lösung von Fleet Complete kann das Team von Jumbo-Visma sicherstellen, dass es immer auf dem neuesten Stand ist und über alle nötigen Informationen zum Status seiner Flotte verfügt.

JumboCar

Ausgestattet mit den Schlüsseln zum Erfolg

Mit einer gründlichen Vorbereitung, erfahrenen Athleten, tollen Mitarbeiter:innen und einer hilfreichen Technologie verfügt das Team von Jumbo-Visma über alles, was es braucht, um im professionellen Radsport Geschichte zu schreiben.

Auf die Frage, was ihn im Bezug auf ihren Erfolg besonders stolz macht, antwortete Engels: „Ich bin besonders stolz auf die Entwicklung, die ich im Laufe der letzten fünf Jahre im Team beobachten konnte. Wir haben uns vom ‚hässlichen Entlein‘ in das beste Team der Welt verwandelt.‟

Angesichts der enormen Fortschritte, die das Team Jumbo-Visma erzielt hat, und der vielversprechenden Zukunft, die vor ihm liegt, freut man sich bei Fleet Complete, dass sie das Team unterstützen dürfen, damit dieses in der Radsportwelt weiterhin eine Spitzenposition einnimmt.

Fordern Sie unsere Fleet Complete-Demo an, um herauszufinden, wie Fleet Complete Ihnen helfen kann, den Betrieb Ihres Geschäfts oder Ihres Sportteams zu verbessern. Wenn Sie Fragen zu den Flottenmanagementlösungen von Fleet Complete haben, kontaktieren Sie uns hier.

  Jun 02, 2021     Benjamin Kingston