Blog

Informieren Sie sich hier über die neusten Trends in der Branche und praktische Tipps um Kosten zu sparen, mehr Profit zu erzielen und effizienter zu arbeiten!

square-icon  Wir empfehlen

Telematik ist nicht mehr nur GPS-Tracking und Routenplanung. Wie wählen Flottenmanager mit einer zunehmenden Anzahl von Software das am besten passende Programm und den am besten geeigneten Anbieter aus und stellen sicher, dass ihr Unternehmen einen Return on Investment (ROI) erzielt?

Der Aufbau eines soliden Geschäftsmodells für Telematik und der Nachweis eines nachhaltigen ROI ist wohl die größte Hürde, die den breiteren Einsatz von Telematik bei Flottenunternehmen verhindert. Angesichts der Tatsache, dass es sich um eine Technologie handelt, die es schon seit einiger Zeit gibt, würde man meinen, dass fast alle Flotten sie verwenden. Laut einer Umfrage von Automotive-Fleet.com aus dem Jahr 2018 nutzten zu diesem Zeitpunkt jedoch nur 30-40% der Flotten Telematik.

Selbst die einfachste Form der Telematik, das GPS-Tracking, hat bei den Flotten noch keine 100%-ige Auslastung erreicht. Aktuelle Daten zeigen, dass ab 2019 nur 64% aller Flotten GPS verwendeten.

 Telematikk og GPS-system

GPS-Tracking, die grundlegendste Art der Telematik, hat bei Flotten immer noch keine 100%-ige Auslastung erreicht (Bildquelle).

Flotten, die keine Telematik einsetzen, verpassen die Möglichkeit Kosten zu senken, ihren Betrieb effizienter zu gestalten und mehr Gewinn zu erzielen. Flottenmanager müssen ein solides Geschäftsmodell für Telematik präsentieren, das einen greifbaren und messbaren ROI aufweist.

Wenn Ihre Flotte Telematik immer noch nicht in vollem Umfang nutzt, sind hier vier wichtige Schritte aufgeführt, mit denen Sie intern den ROI von Telematik demonstrieren können.

  1. Telematik Missverständnisse entlarven

Das erste, was Sie ansprechen müssen, ist jeglicher Widerstand gegen die Implementierung von Telematik. Basierend auf dem Feedback von Flottenmanagern gibt es drei Hauptgründe dafür:

  • Die Fahrer haben das Gefühl, dass „Big Brother“ sie beobachtet
  • Unternehmen sind der Ansicht, dass Telematik aufgrund der Art und Weise, wie sie ihre Fahrzeuge nutzen, nicht erforderlich ist
  • Telematik ist teuer

Es kann andere Führungskräfte oder Fahrer geben, die Gründe gegen die Verwendung von Telematik angeben, aber es wird wahrscheinlich in die drei oben genannten Kategorien fallen. Hier sind Vorschläge, wie Sie jedes Problem angehen können:

  • "Ich mag das Gefühl nicht, beobachtet zu werden." - Datenschutz wird bei der Einführung von Initiativen zur Mitarbeiterortung immer ein Streitpunkt sein. Der beste Weg, um diese Angst zu zerstreuen, ist eine angemessene Information und Schulung. Erklären Sie Ihren Fahrern, welche Daten Sie sammeln werden, wie Sie sie sammeln werden und welchen Zweck sie haben.
  • "Wir brauchen keine Telematik." - Wenn Ihr Unternehmen eine Fahrzeugflotte betreibt, kann die Telematik definitiv dazu beitragen, den Betrieb dieser Fahrzeuge kostengünstiger zu gestalten. Die Vorteile des Flottenmanagements durch Telematiksoftware wurden immer wieder dokumentiert.
  • „Telematik ist teuer.“ - Die Kosten für Telematik sind in den letzten Jahren aufgrund der zunehmenden Verbreitung von Anbietern und verfügbaren Technologien erheblich gesunken. Diese Sorge gilt jedoch, wenn sie in Hunderten von Fahrzeugen implementiert wird. Hier kommen die kostensparenden Vorteile der Telematik ins Spiel (dazu später mehr).
  1. Passen Sie das Telematiksystem an Ihre Ziele an

Als Flottenmanager wissen Sie am besten, welche Ineffizienzen und unnötigen Kosten durch Telematik behoben werden können. Wie bei jeder anderen Technologieinvestition ist das Beste nicht unbedingt das, was Sie brauchen. Sie müssen die Funktionen des Systems, welches Sie verwenden möchten, mit den Zielen Ihrer Telematikimplementierung abgleichen.

Beachten Sie jedoch, dass billiger nicht automatisch besser bedeutet. Eine Flottenmanagement-Software kann Ihrem Unternehmen helfen, den Kraftstoffverbrauch zu senken, indem sie aufzeichnet, wie Ihre Fahrzeuge von Fahrern verwendet werden. Unternehmen können beispielsweise überprüfen, ob sich die Fahrer während der Fahrt zu langsam, zu schnell oder unnötig im Leerlauf bewegen. Auf diese Weise sparen Sie Kraftstoffkosten, indem Sie feststellen können, wo sie ohne Notwendigkeit verschwendet werden.

  1. Heben Sie die Vorteile der Telematik hervor

Sherb Brown, Präsident von Bobit Business Media, erklärt: „Der häufigste Einwand, den wir derzeit gegen die Einführung eines Telematiksystems sehen, sind die Kosten. Für die meisten Flotten ist dies ein berechtigtes Anliegen. Der Kauf von 1.000 oder 10.000 von Einheiten ist teuer. Sie müssen die Zahlen jedoch nicht verdrehen, um zu verdeutlichen, dass die Ortung Ihrer Flotte eine der besten Investitionen ist, die Sie tätigen können. Die Ersparnis kommt für die meisten fast sofort. Und ich habe mit noch keiner Flotte gesprochen, welche die Implementierung eines Telematiksystems bedauert.“

Brown argumentiert weiter, dass die Vorteile der Telematik die Kosten so weit überwiegen, dass eine Kosten-Nutzen-Analyse fast unnötig ist.

Hier kommt der Aufbau eines Business Case für Telematik ins Spiel. Dazu können Sie Branchendaten verwenden, um die potenziellen Vorteile zu demonstrieren, die Telematik für Ihre Flotte bieten kann. Eine Umfrage von FleetAnswers ergab beispielsweise, welche wichtigen Vorteile Flotten nach der Implementierung von Telematik erzielen konnten. Zu den Top-Antworten zählen ein verbessertes Fahrerverhalten, höhere Kraftstoffeinsparungen, verbesserte Fahrersicherheit, geringere Emissionen, kürzere Lieferzeiten und geringere Wartungskosten. All dies trägt zu höheren Gewinnen und niedrigeren Betriebskosten bei.

GPS system-1

Die unmittelbaren und langfristigen Vorteile der Telematik überwiegen bei weitem die anfänglichen Investitionskosten (Bildquelle).

Hier ein Tipp: Um einen Schock über die anfänglichen Kosten für die Einführung von Telematik in Ihrer Flotte zu vermeiden, beginnen Sie mit einem Pilotprogramm mit einigen Fahrzeugen. Führen Sie eine erste Datenerfassung durch und melden Sie den generierten ROI Ihrer Führung.

  1. Erstellen Sie einen ROI-Messplan

Die Qualität Ihrer Datenerfassungsmethoden und der Daten selbst bestimmt, wie gut Sie den ROI der Telematik für Ihr Unternehmen messen können. Zu den Herausforderungen können Datenkonsistenz, Datenqualität, Datenkomplexität und Relevanz gehören.

Telematics benefits.

Flottenmanager haben oft aufgrund einer Reihe von Datenproblemen Schwierigkeiten, den ROI der Telematik nachzuweisen (Bildquelle).

Um diese Probleme zu vermeiden, ist eine sorgfältige Auswahl eines Telematikanbieters wichtig. Scheuen Sie sich nicht, Fragen zu Genauigkeit, Relevanz, Nützlichkeit und Komplexität zu stellen. Ein idealer Telematikpartner sollte Sie bei der Erstellung eines ROI-Messplans unterstützen und Ihnen dabei helfen können, die aus den Telematikprodukten gewonnenen Daten mit Ihren Geschäftszielen in Beziehung zu setzen.

Telematik: Eine risikofreie Investition

In Anbetracht der Vorteile der Telematik für Kraftstoffverbrauch, Fahrersicherheit, Ordnungsmäßigkeit, Fahrzeugwartung und Betriebseffizienz sollte die Telematik einen nahezu sofortigen ROI erzielen. Trotzdem haben Sie möglicherweise ein Problem, Ihre Führung davon zu überzeugen, Telematik für Ihre Flotte zu implementieren, Herausforderungen zu bewältigen und eine Telematiklösung zu finden, die Ihren Anforderungen entspricht. In diesem Fall sollte das Hervorheben von Branchen-Benchmarks und das Erstellen eines Plans zur ROI-Messung dies erleichtern.

Wenn Sie einen Telematikpartner suchen, der auf Ihre geschäftlichen Anforderungen und Ziele eingeht, wenden Sie sich an unser Team von Fleet Complete. Wir helfen Ihnen dabei den schnellsten und höchsten ROI zu erzielen. Der Kauf einer Flottenmanagementlösung für Ihr Unternehmen muss kein langwieriger Aufwand sein. Wenden Sie sich an einen unserer Spezialisten um mehr über die Vorteile der Telematik zu erfahren, indem Sie +49 2 28 30 40 17 61 anrufen oder hier ein Meeting buchen.

  Jul 13, 2020     Kathrin Bracht